Ach herrje, was war das eine Aufregung, als die ersten RC-Anlagen dieses Typs erschienen. Jeder Neunmalkluge glaubte, seine Meinung als die letzte Wahrheit kundtun zu müssen. Es gab gar unflätige Diskussionen. Jedoch Rüdiger und ich haben zunächst abgewartet und hernach einige Systeme näher in Augenschein genommen.

2,4 Ghz Fernsteueranlagen mit großem Vorteil

Die RC-Anlagen, die auf 2,4Ghz arbeiten, haben alle, gleich welchen Herstellers, einen großen Vorteil: sie sind unanfällig gegen Kanaldoppelbelegungen. Des Öfteren hatte ich ein garstiges Gefühl, wenn ich mit meiner 35Mhz-Fernsteuerung auf „meiner“ Wiese geflogen bin. Was wäre denn nun, wenn ein Dreikäsehoch in der Nachbarschaft eine Fernsteuerung bekommen hat und er just auf meinem Kanal sendet. Heiliger Bimbam, das wäre fatal! Das ist nunmehr Geschichte, alldieweil mit einer 2,4GHz-Fernsteuerung alle Sender gleichzeitig betrieben werden dürfen, ohne dass es stört. Dieses Wunder wird möglich, weil ein jeder Empfänger an „seinen“ Sender gebunden wird. Danach folgt er löblicherweise nur noch den Signalen dieses Senders.

Unterschiede zwischen den Herstellern

Jedoch bei allem Brimborium, das die Werbung veranstaltet, gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Herstellern. Aus unserer engeren Wahl fielen zunächst diejenigen Anlagen, die unverschämt viel Zeit benötigen, um sich zu erholen, falls der Empfängerakku etwas nachlässt, was im Flugbetrieb mitunter geschehen kann. Falls der Empfänger dann mehrere Sekunden Stillschweigen bewahrt, bevor er wieder arbeitet, dann ist das nicht zu akzeptieren. Wahrlich, 3 Sekunden im Landeanflug, ohne dass wir steuern können sind eine arg lange Zeit!

Obendrein nutzen die verschiedenen Hersteller das 2,4Ghz-Band mal mehr, mal weniger umfänglich. Rüdiger hat mir das löblich erklärt, aber mir ist es nahezu gänzlich entfallen. Manche benutzten nur wenige „Kanäle“, manche dagegen hüpfen mehrere tausend Mal in der Sekunde zwischen den Kanälen hin und her. Das Letztere sei – so sagt der liebe Rüdiger – besser gefeilt gegen Störungen.

Nun, und dann gibt es Hersteller, von denen man nicht weiß, was mit ihnen in einigen Jahren sein wird. Diese arbeiten sicherlich auch fleißig und haben vorzügliche Produkte. Jedoch, alldieweil man sich mit 2,4 GHz an einen Hersteller bindet, möchte man die Gewissheit haben, dass man auch hernach noch Ersatzteile, Zubehör und Service erhält.

Schlussendlich haben wir uns dann für Robbe Futaba FASST entschieden und wir beide können voller Stolz sagen, dass es eine richtige Entscheidung war! Auch wenn wir einmal emsig fliegen und unsere Modell tauschen, so ist dies nun fix erledigt. Und all das ohne Sorge, dass wir jemanden stören oder gar ein Lump uns absichtlich stören kann.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.