Einen lieben Gruß an alle Freunde der Luftfilmerei und Luftfotografie!

FlyCamOne2Wenn es denn die FlycamOne² nicht gäben täte, man müsste sie ja glatt erfinden, gell? Nicht nur ich habe meinen Spaß an dieser kleinen Kamera: wenn ich mir die Einträge auf z.B. Youtube so ansehe, dann ist wohl jeder zweite Modellflieger mittlerweile damit ausgerüstet!

Es ist aber auch zu schön: ein kleines winziges Kamerachen, das nun wirklich auf jedes Flugmodell passt und schon haben wir prima Aufnahmen aus der Luft! Wir sehen unsere Flugwiese aus der Höhe, können uns filmen, wie wir dem Modell zuwinken und sehen endlich, was hinter der nächsten Baumreihe los ist.

Während die ersten Versionen der FlycamOne² noch am Boden eingeschaltet werden mussten so kann die neue Eco-Version direkt mit dem Empfänger verbunden werden und per Schalter am Sender wird die Aufnahme gestartet.


Zwei Riesenvorteile:

Zunächst litt die alte FlycamOne² an ihrem schwachen eingebauten Akku. Blitzschnell war gerade bei niedrigen Temperaturen der Akku erschöpft und der Film nahm ein jähes Ende. Damit ist Schluss, weil die Eco-Version direkt über den Empfänger mit dem wenigen Strom versorgt wird, den sie benötigt.

Des Weiteren verpassten wir oft gerade die spannendsten Momente am Ende des Fluges, weil die Speicherkarte bereits voll war. Wir mussten ja die Aufnahme am Boden beginnen. Nunmehr bestimmen wir während des Fluges per Schalter wann gefilmt wird und wann nicht! Somit heben wir uns den kostbaren Speicherplatz für die richtigen Momente auf.

Die optischen Qualitäten sind aber nach wie vor die gleichen. Weder Auflösung noch Bild- und Farbqualität sind wirklich rekordverdächtig gut. Was will man auch von einer kleinen Plastiklinse Großes erwarten? Aber es reicht für Internetfilme vollkommen aus, wenn man sich ein paar Eigenheiten der Kamera vor Augen hält.

Das wichtigste ist das Licht!
Bedeckte und diesige Tage sind nicht das rechte für die kleine FlycamOne². Wartet lieber Tage ab, bei denen entweder die Sonne vom Himmel strahlt oder aber ein gleichmäßig helles Licht herrscht.

Die Kamera braucht ihre Zeit, um sich an wechselhaftes Licht anzupassen. Gerade bei blauem Himmel mit Schäfchenwolken, wenn die Sonne plötzlich hinter einer Wolke verschwindet, sieht man deutlich auf den Filmen die Verzögerung, bis sich die Kamera neu justiert hat. Oder auch bei schnellen Kurven aus der Sonne in die Sonne und zurück wird es auf dem Film schneller dunkel und wieder hell als dass die Kamera dem folgen kann.
Also mein Tipp: Langsam kreisen und weite Kurven fliegen.


Filmen ist besser als Standbilder

Will man Bilder machen, so ist es doch besser zu filmen. Warum? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Filme von besserer Qualität sind als die Standbilder. Sowohl Farben, Kontrast, Belichtung, alles ist schärfer.
Also mein Tipp: Filmen und später Standbilder aus den Filmen ziehen, wenn denn ein Foto benötigt wird.

Alternativen zur FlycamOne²
Es gibt in der gleichen Preisklasse der FlycamOne²etliche Alternativen. Da gibt es z.B. die “Oregon Action Cam”, eine Kamera für die “Extremsportler”. Die ist sogar wasserdicht! Oder die “Key Cam Spy Cam” für wenige Euro in eBay direkt aus China – wer denn dort bestellen möchte. Die filmischen Qualitäten der Kameras nehmen sich nicht viel, woher auch, haben doch alle eine sehr, sehr einfach Optik und eine geringe Auflösung.

Wer wirlich mehr an Optik und Auflösung haben will, der muss dann auch mehr Geld investieren und mehr Gewicht mit dem Flugzeug mitschleppen. Für ca. 300 Euro gibt es Kameras, die HD-Qualität liefern und für die es noch dazu wasserdichte Gehäuse als Zubehör gibt, die aber leider auch mehrere hundert Gramm wiegen! Allein, ich mag weder soviel Geld mit dem absturzgefährdeten Flugmodell bewegen, noch soviel Gewicht ans Modell packen. Besser wird es dadurch sicher nicht fliegen!

Aber auch die High-TechVersion der FlycamOne² ist eine gute Alternative. Die sendet ihre Signale direkt an den Boden und hat eine viel bessere optische Qualität als ihre kleine Schwester. Alleridngs kostet sie auch wie man so schön sagt “viereckiges” Geld. Und wie man im Internet und in der Fachpresse liest, stört der Sender unter Umständen die RC-Anlage. Das wäre mir zu riskant!

Also: ich bleibe im Moment bei meiner Flycamone², vielleicht kaufe ich mir noch die Eco-Version. Für mich und meine Ansprüche reicht das vollkommen aus!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.