Unsere Luftfahrzeuge sind aus den unterschiedlichsten Materialien gebaut.


Balsholz ist der ideale Werkstoff

Der Traditionswerkstoff schlechthin ist Holz, hauptsächlich Balsaholz. Der Balsabaum wächst in den Tropen. Es ist also durchaus rechtschaffen, sein Holz zu benutzen, weil er als Nutzholz angebaut wird, Regenwald wird für die Balsaholzgewinnung nicht abgeholzt. Und Holz ist ein vorzüglicher Werkstoff. Metalle sind eher selten anzutreffen, einige Bauteile sehr wohl, jedoch komplett aus z.B. Aluminium gebaute Modelflugzeuge sind extrem selten.


High-Tech-Werkstoffe

Modernste High-Tech-Werkstoffe wir Glas-, Kevlar- oder Kohlefasern haben sich in den letzten Jahren recht breit gemacht und zu einem erheblichen Leistungssprung geführt. Die Formel 1 lässt grüßen. Die Abkürzungen dafür sind GFK, KFK bzw CFK. Das “fk” steht für „faserverstärkter Kunststoff“.


Schaumstoff

Auf der anderen Seite stehen die extrudierten Thermoplastkunststoffe. Ich meine damit Schaumstoff, wie Styropor, Depron, EPP oder ähnliche leichte Dinge aus dem Baumarkt. Die werden vom Modellbauer emsig selbst ausgeschnitten und zusammengeklebt werden. Oder aber vom Hersteller in speziellen Formen geschäumt. Das sind dann die “Schaumwaffeln”. Einfach und schnell gebaut, sehr robust und hart im Nehmen, bieten diese Spaßvögel auch dem Experten jede Menge Unterhaltungswert und dem Anfänger einen unbeschwerten Einstieg in das Hobby.

Auch Mischformen sind willkommen, gängig sind z.B. Tragflächen aus Styropor, die mit Holz beplankt sind (nennt man „Sandwich“), gepaart mit einem Rumpf aus GFK.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.