RC Verbrenner Autos

Geschrieben von am 10. November 2009 | Abgelegt unter

Bei den RC Autos stellt die Frage: elektrisch oder Verbrenner? Von der reinen Leistung her ist das heute bis zu einer bestimmten Größe des RC Autos kaum mehr ein Unterschied, aber viele haben eher Benzin im Blut. Gleichwohl die Automobilindustrie das Elektroauto voran treiben möchte, hat nicht ein richtiges Auto einen Treibstofftank und einen Explosionsmotor?


Glühzünder und Benzinmotor

RC Verbrenner AutosJe nach der Art des Treibstoffs sprechen wir von Glühzündern, die bis zu 30.000 U/min abgeben oder von Benzinmotoren mit mehr als 20ccm Hubraum. Erstere werden mit Methanol betrieben, letzter mit Benzin von der Tankstelle. Hinzugefügt werden noch je nach Motor einige Prozent Öl. Den Treibstoff für die Glühzündermotoren können wir auch bei unserem Modellbauhändler fertig kaufen.


Öl, Abgase und Lärm – Etwas für echte Motorsportfans

RC Auto mit VerbrennermotorAnsonsten halten sich die Unterschiede zu den elektrisch angetrieben Freunden in Grenzen. Sie teilen sich sogar gerne die Strecken brüderlich miteinander. Indessen sind wegen des Lärms und des Öls die Stellen, an denen wir mit Verbrennerautos fahren dürfen recht selten geworden. Gottlob sind wir ja nicht solche Halunken, dass wir uns über solche Gebote hinwegsetzen würden.

Die RC Verbrenner Autos können wir nicht am Sonntagnachmittag vor der Haustüre fahren, das würde unseren lieben Nachbarn die verdiente Ruhe vergällen. Und auch der Supermarktparkplatz muss etwas außerhalb gelegen sein. Mitten im Wohngebiet gäbe es nur Ärger mit den Anwohnern und das wohl zu Recht, die RC Verbrenner Autos sind oft keine leisen Gesellen. In der Tat ist es so, dass die RC Verbenner Autos oft dort gefahren werden, wohin man zuerst mit dem richtigen Auto fahren muss.


Überlegenheit in höheren Hubraumklassen

Jedoch muss auch ich als Liebhaber der Elektro Autos zugeben, dass die Verbrennungsmotoren der oberen Hubraumklassen den Elektroantrieben klar überlegen sind. Gerade die großen Motoren mit mehr als 20ccm Hubraum haben so richtig viel Kraft. Diese RC Verbrenner Autos wühlen sich in der Offroad-Version durch jedes Gelände und als Glattbahner sind sie dermaßen schnell, dass es schon eine redlich große Piste für sie braucht. Wenn ich diese Boliden erlebe, da erwacht auch in mir das Herz eines Motorsportfans. Starke Motoren, die in den höchsten Tönen jubeln, der Geruch nach Benzin in der Luft, das muss man schon erlebt haben.


Tuning für RC Autos

Ja, und viele RC Autofahrer finden auch ihre Freude darin, ihre Motoren zu tunen. Hier noch etwas an der Einstellung ändern, hier vielleicht die Überströmkanäle auffräsen und polieren, dem Sprit etwas mehr Nitromethan zumischen. Alles kann man beim RC Verbrenner Auto verwirklichen, ohne dass ein TÜV-Ingenieur etwas daran auszusetzen hätte. Etwas für richtige Männer halt!

6 Kommentare zu “RC Verbrenner Autos”

  1. am 24. November 2011 um 20:01 1.eddy schrieb …

    wie bekomme ich meinen Buggy nach längerer auszeit wieder zum laufen ?(verbrenner) danke!!!

  2. am 28. November 2011 um 12:44 2.Klaus schrieb …

    Lieber Eddy,

    ei, das kann vielleicht nicht ganz einfach werden, einen schon lange liegenden Motor wieder zum Leben zu erwecken. Gerade für mich aus der Ferne per E-Mail ist es redlich schwer, auf Anhieb den richtigen Rat zu erteilen, da gibt es viele “Wenn´s” und “Aber´s”.

    Denn oft ist es so, dass der Motor sich mit der Zeit festsetzt, je nachdem mit welchem Sprit der Motor betrieben wurde. Es gibt ja im Grunde zwei verschiedene Sorten Sprit. Den älteren mit Rizinusöl als Schmiermittel und die neueren Sorten mit synthetischem Öl. Doch auch bei den modernen Spritsorten gibt es Unterschiede. Gerade die frühen Synthetiköle waren manchmal recht aggressiv zu den Metallen in den Motoren, wenn die Motoren nach dem Lauf nicht pfleglich behandelt wurden.

    Also gilt es zunächst den Zustand des Motors zu ermitteln. Ist er fest? Oder ist er gar innerlich korrodiert?

    Nun, zunächst schraube die Glühkerze heraus und wirf sie bitte fort, denn du wirst ganz sicher eine neue brauchen. Dann prüfe bei herausgedrehter Kerze, ob sich der Motor frei durchdrehen lässt. Je nach Sprit kann es sein, dass der Motor verharzt ist (nämlich bei Rizinusöl, das klumpt nach längerer Standzeit ganz böse zusammen) oder dass die Lager verrostet sind (bei manchen Synthetikölen bilden sich Säuren, die die Kugellager zerstören).

    Wenn der Motor sich nicht leicht durchdrehen lässt, dann hilft nur eins: Motor ausbauen, zerlegen, nachsehen und prüfen. Ist er verharzt, dann musst du jedes Teil ganz vorsichtig säubern. Frischer Sprit und ein gutes Kriech-Öl (WD40) helfen hier oft Wunder. Sind Teile verrostet wie zum Beispiel die Kugellager, dann musst du Ersatz beschaffen und die neuen Teile einbauen.

    Wenn sich nun der Motor leicht durchdrehen lässt, dann entferne bitte den Vergaser und sieh ihn dir genau an. Oft bilden sich bei langer Standzeit kleine Pfropfen (der Sprit verklumpt), die den Vergaser zusetzten. Die musst du sorgfältig aus dem Vergaser entfernen. Merke dir die Stellung der Düsennadeln bevor du sie herausschraubst! Auch neue Sprit- und Luftfilter sollten schon sein.

    Wenn du nun den Motor wieder einbaust, eine neue Glühkerze einsetzt, frischen Sprit einfüllst, dann sollte der Gute wieder laufen.

    Viel Erfolg wünscht dir

    Klaus

  3. am 6. April 2012 um 19:23 3.Pascal schrieb …

    Hey
    habe mal eine frage ich möchte mir gerne eine rc auto bauen also mit verbrennungsmotor.Ich weiß aber nicht was ich dafür alles brauch?

  4. am 11. April 2012 um 12:48 4.Klaus schrieb …

    Lieber Pascal,

    so ganz pauschal gesprochen brauchst du
    – ein RC-Car, am besten mit Motor
    – eine RC-Anlage mit Akkus. Evtl. noch ein zusätzliches Servo: du benötigst 2 für das Car
    – Sprit (also Brennstoff)
    – Glühkerzenakku und -klemme
    – Ladegerät
    – Werkzeug je nach RC-Car
    – und früher oder später Ersatzteile, Reifen, etc.

    Hilft dir das weiter?

    Viele Grüße

    Klaus

  5. am 16. September 2012 um 20:27 5.Michael Neuner schrieb …

    Hey
    Ich hab einen Hotlander mit Conrad Verbrennungsmotor aber der Motor leuft einfach nicht. Wenn ich Sprit in Vergaser schütte springt er an geht aber sofor wieder aus.
    An was könnte das liegen?

    mfg
    michi

  6. am 24. September 2012 um 10:02 6.Klaus schrieb …

    Lieber Michi,

    hmm mein Freund, so auf die Ferne möchte ich sagen, dass die Spritversorgung vom Tank zum Vergaser nicht in Ordnung ist. Oder aber die Düsennadel geschlossen ist. Prüfe bitte zum Beispiel mit einer Einwegspritze, ob du über den Vergaserschlauch Sprit aus dem Tank ziehen kannst. Ziehe also den Schlauch vom Vergaser ab und sauge daran. Aber nicht mit dem Mund! Methanol ist giftig!

    Wenn das in Ordnung ist, dann drehe die Düsennadel auf. Gebe Vollgase, halte den Vergaser mit dem Finger zu und drehe den Motor durch („Ansaugen“ genannt), wenn der Motor dann Sprit bekommt, sollte er funktionieren. Wenn nicht: Schlauch vom Vergaser bis in den Tank prüfen. Auch den Schlauch im Tank! Denn gerne reisst der Schlauch gerade im Inneren des Tanks ab.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

    Klaus

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.