RC Fernsteuerung

Geschrieben von am 8. März 2010 | Abgelegt unter

Die RC Fernsteuerung ist unsere Verbindung zum Modell, gleich ob Flugzeug, Hubschrauber, Auto oder Schiff. Und weil sie unsere einzige Verbindung ist, sollten wir ihr sehr viel Aufmerksamkeit schenken. Denn wenn diese Verbindung abreißt, dann wird unsere Modell herrenlos.


Fernsteuerungen im RC Modellbau

RC FernsteuerungenFür jeden Einsatzzweck – ob RC Flugzeuge, RC Autos, RC Schiffe oder RC Hubschrauber – gibt es passende Fernsteuerungen. Schiffe und Funktionsmodelle wie z.B. Trucks oder Modelle von Baumaschinen brauchen viele Kanäle (sprich Steuerfunktionen), Rennwagen dagegen eine sehr feinfühlige Steuerung und Flugzeuge und Hubschrauber müssen gleichzeitig auf vielen Funktionen sensibel gesteuert werden. Daher möchte ich gerne die Unterschiede zwischen den einzelnen Typen der Fernsteuerungen erläutern.

2,4 GHz Fernsteuerungen

2,4 GHz FernsteuerungDie neue 2,4GHz-Technik bietet ein bisher unbekanntes Maß an Störsicherheit und die Unabhängigkeit von Frequenzkanälen. Denn nichts ist schlimmer für den RC Modellbauer, als wenn die Übertragung der Steuerbefehle Fehler aufweist. Auf 27MHZ, 35MHz und 40MHz hatte jeder Modellbauer “seinen” Kanal und musste sich vor dem Einschalten vergewissern, dass kein Anderer auf diesem Kanal gerade sendet. 2,4GHz-Fernsteuerungen kennen diese Kanäle nicht mehr: Einschalten und los geht´s. Hier möchte ich kurz auf die Vorteile dieser tollen Technik eingehen.

Futaba Fernsteuerung

Futaba FernsteuerungFutaba ist ein japanischer Hersteller von Fernsteuerungen, der wohl die besten RC Anlagen fabriziert, die für Geld und gute Worte zu bekommen sind. An diesen Hightech-Geräten muss sich der Rest des Marktes messen lassen. Diese Fernsteuerungen sind zuverlässig, ausgetüftelt in ihrer Funktion und sehr haltbar und robust.


Sender und Empfänger

Unsere Fernsteuerungen bestehen aus einem Sender, über den wir unsere Steuerbefehle eingeben, und einer Empfangseinheit, die im Modell eingebaut ist und unsere Steuerbefehle in Ruderbewegungen oder Motorsteuerung (bei Elektromotoren) umsetzt. Diese Empfangseinheit ist meist zweigeteilt: der eigentliche Empfänger, quasi das Radio, und die Rudermaschinen (“Servos”), die sich drehen und bewegen und letztlich mit den Steuerflächen mechanisch verbunden sind (beim Radio wäre das dann der Lautsprecher).

Eine Sonderform sind die Regler oder Steller, die die Empfangssignale direkt an den Elektromotor weitergeben und so für die Drehzahlsteuerung oder Laufrichtungsumkehr („vorwärts/rückwärts“) des Motors sorgen.

Manche Fernsteuerungen haben auch einen “Rückkanal”, was bedeutet, dass manche Daten des Modells (z.B. Spannung des Akkus oder Drehzahl des Motors) an den Boden zurückgesendet werden.


Akkus liefern die Energie

Gespeist werden sowohl Sender als auch Empfänger von Akkus, nur die billigsten und einfachsten Fernsteuerung (mit denen die Spielzeug ausgerüstet sind) werden mit Batterien betrieben. Diese Batterie haben im RC Modellbau nichts verloren!


Neuester Stand der Technik: 2,4 GHz Technologie

Der neuste Stand der Übertragungstechnik von Sender zu Empfänger ist die 2,4GHz Technologie. Früher gab es nur die 27MHz, die 35MHz und die 40MHz-Technik in Deutschland (und noch das sehr exotische 433MHz Band, da gab es aber nur ganz wenige Hersteller), wobei auf dem 35MHz Band nur und ausschließlich Flugmodelle betrieben werden durften.

Die neue 2,4GHz-Technik bietet hohe Übertragungssicherheit. Denn nichts ist schlimmer, als wenn es bei der Übertragung der Steuerbefehle zu Störungen kommt. Bleibt ein Auto oder ein Schiff einfach stehen, so haben Störungen für ein Flugzeug oder einen Hubschrauber meist finale Konsequenzen: Absturz! Daher sind wir doch sehr froh, dass wir seit einigen Jahren auf diese moderne Technik zurückgreifen können. Nur soviel: seit ich mit 2,4GHz fliege, habe ich keine Störungen mehr!


Anzahl der Kanäle

Ein wichtiges Merkmal einer Fernsteuerung ist die Anzahl der Übertragungskanäle. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, wie viele Steuerfunktionen kann ich übertragen. Kommt ein RC Auto meist mit den Funktionen links-rechts und schnell-langsam aus, benötigt also nur 2 Kanäle, so brauchen die meisten Flugzeuge schon deutlich mehr: Seitenruder, Höhenruder, Querruder, Motordrossel sind das Mindeste und schon brauchen wir 4 Kanäle. Dazu kommen dann oft noch Landeklappen, Schleppkupplung, Einziehfahrwerk, und und und.

Diese Kanäle werden fast ausschließlich “proportional” gesteuert. Das heißt, ein halber Ausschlag am Sender bewirkt auch einen halben Ausschlag am Servo. Das Servo bewegt sich also proportional zum Knüppelweg.

Die RC Schiffe sind noch ärger was die Kanäle angeht. Dort tummeln sich viele so genannte Sonderfunktion. Links-rechts und vor-zurück ist die Grundausstattung. Aber: ein Kran soll sich drehen, Licht soll an und ausgehen, dort ein Beiboot abgesetzt werden, usw. Damit für diese Geschichten nicht so viele Kanäle benötigt werden, haben sich die Hersteller der Fernsteuerungen hierfür eine kluge Sache ausgedacht: sie schicken über einen Kanal mehrere Funktionen. Die sind dann zwar oft nicht mehr proportional zu steuern, sondern nur digital “an-aus”, aber immerhin.


Computergestützte Fernsteuerungen

Und wie so oft in den letzten Jahren haben auch im Bereich der Fernsteuerungen die Computer Einzug gehalten. Viele Sender sind heute mit Computern und Mikroprozessoren ausgestattet, die uns Modellbauern das Leben einfach machen. Die Einstellung für die unterschiedlichen Modelle können abgespeichert werden, Funktionen können beliebig miteinander verknüpft (“gemischt”) werden und vieles mehr.

Ein gute Fernsteuerung ist zunächst einmal eine, die immer funktioniert und die für unseren Zweck in Puncto Kanalzahl ausreichend dimensioniert ist. Dazu kommen noch persönliche Vorlieben wie Pult- oder Handsender und natürlich schlicht das Geld, das eine solche Fernsteuerung kostet!


Mein Tipp:
wenn ihr ernsthaft in das Hobby einsteigen wollt, dann kauft euch eine 2,4GHz Computer-Fernsteuerung mit so vielen Kanälen, wie euer Geldbeutel hergibt. Dann habt ihr recht lange Ruhe. Und wenn ihr wider Erwarten keinen Spaß am Hobby findet, dann könnt ihr diese Fernsteuerung auch gut wieder verkaufen,. Alles andere ist hinaus geworfenes Geld!


12 Kommentare zu “RC Fernsteuerung”

  1. am 15. Dezember 2011 um 07:35 1.Günter schrieb …

    He, Klaus

    ich möchte Dir sagen das Deine kleine einfhürung in RC für mich seher lehrreich war, ich als Anfänger im Schiffsmodellbau kann jezt besser entscheiden danke

    Günter

  2. am 25. Dezember 2011 um 20:09 2.Helineuling schrieb …

    Hallo Klaus,
    darf man annehmrn daß Du ein Mitarbeiter der Firma Futaba bist? Nein, ich nehme mal an dies ist Deine Überzeugung und ich will mich anschließen.
    Ich stehe vor dem Problem mir den Multiplex Hubi FunCopter zu kaufen.
    Nun werde ich hin und her gerissen,–nehme ich eine Multiplex Cockpit SX oder eine Futaba F7.

    Gehe ich von der Optik aus, dann nur Futaba, aber wie ist es mit der Technik?

    Ich benötige nur eine 6 Kanal, bin 60 Jahre jung und glaube nicht daran Jemals Kunstflug zu machen, kann ja noch nicht einmal fliegen.
    Mein Herz liegt bei der Futabe der Verstand sagt bleib Systemtreu nimm Multiplex.
    Kannst Du mir mal einen ” Fußtritt” geben?
    MfG…………..Jürgen

  3. am 31. Januar 2012 um 15:41 3.Mike Jonen schrieb …

    Hallo Klaus,
    erstmal vielen Dank für Deine informative Seite. Als Anfänger hilft sie mir sehr.
    Jetzt will ich mir eine gescheite Fernsteuerung zulegen und denke, ich komme mit 6 Kanälen noch lange aus. Du favorisierst ja Futaba Anlagen. Also zum Fachladen in der Nähe und mal so´n wenig umschauen. Der freundliche Ladenbesitzer konnte mir keine Futaba anbieten wegen Lieferschwierigkeiten, sagt er. Angeboten hat er mir die Graupner MX-12 HOT Computersystem 2,4 GHz. für 199 Euro
    (UVP 269). Er sagte das sei die neueste Entwicklung von Graupner und sei in jeder Hinsicht mit Futaba gleichwertig.
    Wäre schön Deine Meinung dazu zu wissen, hätte nämlich beinahe zugegriffen (geiles Teil).

    Freundliche Grüße aus dem Schwarzwald

    Mike

  4. am 1. Februar 2012 um 16:03 4.Dieter schrieb …

    Wer kann mir helfen!
    Ich besitze einen Modelcraft MP 20 BT Sender und einen FS-R6A Mogelcraft Empfänger. Beides 2,4 GHz und 6 Kanäle.

    Den Sender kann ich auch problemlos mit dem Empfänger binden. Dann mache ich es wie in der Bedienungsanleitung geschrieben: Bindungstecker am Empfänger ziehen, Strom vom Empfänger trennen und dann den Sender ausschalten.
    Wenn ich den Sender und den Empfänger wieder einschalte, blinken die roten Lämpchen am Empfänger und Sateliten wieder und der Empfänger erkennt den Sender nicht mehr. Mache ich da was falsch, oder liegt ein Defekt vor. Für eine konstruktive Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Mit freundlichen Gruß
    Dieter

  5. am 7. März 2012 um 13:51 5.Klaus schrieb …

    Lieber Jürgen,

    niemals im Leben würde ich darauf kommen, die einen Fußtritt zu geben! Jedoch, was ich sagen kann: mit Futaba machst du nichts falsch. Nicht umsonst ist Futaba die Nummer Eins auf dem Weltmarkt. Ich möchte Multiplex wahrlich nicht schlecht machen, ich schätze die Produkte schon seit Jahren. Jedoch muss ich auch sagen, dass es da etwas nachgelassen hat, seit die Koreaner am Ruder sind. Das ist mein ganz persönlicher Eindruck.

    Ganz im allgemeinen bin ich außerdem der Meinung, dass RC-Kauf “Bauchsache” ist. Sicherlich gibt es sehr gute, gute und weniger gute Hersteller. Futaba ist definitiv ein sehr guter! Doch Multiplex funktioniert auch. Um es kurz zu machen, mein Tipp: Futaba!

    Übergens: du kannst fast jedes Modell mit fast jeder RC-Anlage ausrüsten. Ganz sicher kannst du den „Funcopter“ mit Futaba fliegen, das habe ich sogar schon gesehen!

    Liebe Grüße

    Klaus

  6. am 7. März 2012 um 14:07 6.Klaus schrieb …

    Lieber Mike,
    das freut mich aber, dass dir meine Seite hilft! Dafür ist sie ja da.
    Die Graupner Hott-Anlagen sind sicherlich nicht schlecht und funktionieren auch. Jedoch durfte ich einmal eine MX-12 in der Hand halten und damit fliegen. Für mich ist das Handling, die Ergonomie und die Haptik ganz weit weg von Futaba!
    Und überlege es dir sehr gut, ob du wirklich mit 6 Kanälen auskommst. Das geht blitzschnell und du bist “mit deinem Latein am Ende”! Und dann musst du dir was neues kaufen. Wäre doch schade, oder?
    Noch etwas zum Nachdenken: von Lieferschwierigkeiten von Futaba habe ich gerüchteweise gehört nach dem grässlichen Erdbeben in Japan. Aber das ist schon lange her. Wenn ich Händler wäre, würde eich dir auch das und genau das anbieten, was ich auf Lager habe! Ich will doch verkaufen! Mein Tipp: geh´mal zu einem anderen Händler und nimm eine Futaba (z.B. die T8) in die Hand und du wirst ganz schnell den Unterscheid feststellen.
    Viele Grüße
    Klaus

  7. am 8. Juni 2012 um 22:06 7.Flo schrieb …

    Hallo Klaus,
    ich fliege zur Zeit mit einer Graupner MX-12 HoTT.
    Jedoch ist sie leider beschädigt und die Graupner Empfänger sind mir zu teuer.Ich würde nun gerne auf Futaba umsteigen.Ich habe mich in die T-8J verguckt.
    Was hälst du von dieser Fernsteuerung?Und was hälst du von der FHSS Übertragungstechnik?Ich würde mir gerne eine Fernsteuerung mit FHSS holen, weil mir auch die FASST Empfänger zu Teuer sind. :)
    Wenn du mit FHSS fliegst, könntest du mir auch bitte sagen, welchen Empfänger du für Jetmodelle nimmmst?
    Ich habe nämlich gelesen das manche FHSS Empfänger nicht so für Jets
    geeignet sind.
    Danke in Vorraus.
    VIELE GRÜßE!

  8. am 12. Juni 2012 um 09:51 8.Klaus schrieb …

    Lieber Freund,

    nun, das FASST-Übertragungssystem ist das zuverlässigste, das ich kenne. Und wenn es um meine Modelle geht, möchte ich nur das zuverlässigste. Meinst du nicht, es ist an der falschen Stellen gespart, wenn du zwar viel Geld für die tollsten Modelle ausgibst,sie dann aber mit einer billigen Fernsteuerung aufs Spiel setzt?

    Nicht dass FHSS schlecht ist, aber es gibt halt noch etwas besseres: FASST eben! Und das Bessere ist der Feind des Guten.

    Mein Tipp: kaufe dir lieber ein oder zwei Modelle weniger und dafür eine richtig gute, ach was sag ich, die beste Fernsteuerung. Ich rate die zu der T8FG Super. Damit hast du die beste Übertragungstechnik, ausreichend Kanäle und einfach ein gutes Gefühl beim Fliegen. Und so groß ist der Preisunterschied nicht, wenn du den Preis eines Empfänger im Verhältnis zum Gesamtpreis eine Modells siehst. Umso mehr, wenn du von Jet-Modellen sprichst. Wenn du hier richtigen Turbinenmodelle meinst und nicht Elektro-Impeller…

    Liebe Grüße

    Klaus

  9. am 12. Juni 2012 um 17:03 9.Flo schrieb …

    Das Problem ist halt das ich Schüler bin.
    Und da ist die T8FG schon ein großer Brocken Geld. :)
    Naja mal sehen.

  10. am 16. Juni 2012 um 07:23 10.Mike schrieb …

    Hallo Klaus,
    will mich hier noch mal melden. Habe mir dann schlussendlich eine Fernsteuerung von Graupner geholt. Allerdings Deinen Rat folgend eine mit 8 Kanälen. Also die Geraupner MX 16 für 340 Euro beim Fachhändler. Ich bin damit sehr sehr zufrieden. Bislang nach ca. 50 Stunden Flugzeit mit verschiedenen Modellen noch nie irgendwelche Störungen oder Funktionsprobleme und das obwohl ich gerne bis zur Sichtgrenze fliege.

    Alles Gute und einen schönen Gruß aus dem Schwarzwald
    Mike

  11. am 18. Juni 2012 um 17:05 11.Klaus schrieb …

    Lieber Mike,

    ja, das ist doch schön! Willkommen in unserer Mitte. Mit den 8 Kanälen wirst du recht lange auskommen, es freut mich, dass du meinen Rat nicht in den Wind geschlagen hast.

    Auch weiterhin viel Erfolg wünscht Dir

    Klaus

  12. am 29. Juni 2012 um 16:56 12.Aktuelle Fernsteueranlagen in der Übersicht - jetzt kaufen schrieb …

    […] und Rüdiger einige super Infos zu den  verschiedenen Techniken der Fernsteuerungen beschrieben. Hier könnt Ihr mal […]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.