Slowflyer

Geschrieben von am 20. Januar 2009 | Abgelegt unter

SlowflyerSchnell und schwer kann jeder. Jedoch leicht bauen und dadurch langsam fliegen, das ist eine Herausforderung!


Fliegen fast überall möglich

Slowflyer- also Langsamflieger sind so kleine und – meistens – langsame Motorflugzeuge, dass sie in jedem Park, auf jedem Sportplatz oder sogar in einer Halle geflogen werden können.

Die Grenzen sind fließend, wie so oft im Leben. Man kann aber sagen, so bis 700-1000 Gramm sind es Parkflyer. Drunter Hallenflieger siehe unten („Indoor“). Gebaut sind die Kleinlinge manchmal aus Balsa, aber sehr häufig aus Depron. Hier sind häufig wahre Künstler am Werk, die wunderschöne Flugmaschinenminiature herstellen, und das mit nur wenigen hundert Gramm Fluggewicht. Da kann ich nur sagen: Chapeau!


“Slow” aber nicht langweilig

„Slow“ bedeutet zwar langsam aber nicht unbedingt langweilig. Namentlich die kleinen Kunstflugmaschinen dieser Klasse haben es in sich. Mit denen kann man, wenn man es kann, genauso exakte Figuren an den Himmel malen, wie mit großen Exemplaren. Es ist besonders schwierig, einem kleinen leichten Flugzeug, das vom Wind stärker gebeutelt wird, saubere Kunstflugeigenschaften bei zu bringen.

Und sehr erholsam und entspannend sind auch für den Fortgeschrittenen oder Experten diese RC Slowflyer. Können Sie doch im Zeitlupentempo fliegen, benötigen wenig Platz und erschließen dadurch ganz neue Fluggebiete: die Straße vor dem Haus zum Beispiel! Auch der Profi im RC Modellflug will halt nicht immer seine tollsten Maschinen mit all dem Aufwand zum Fliegen bringen. Er freut sich auch an der Unkompliziertheit der RC Slowflyer.

Gerade die originalgetreuen Nachbauten “echter” Flugzeuge gelingen als RC Slowflyer oft ganz vorzüglich. Viele Nachbauten fliegen nämlich ob ihres hohen Gewichtes viel zu schnell daher um noch schön zu wirken. Ein Doppeldecker aus den Anfangstagen der Fliegerei muss halt recht langsam fliegen. Da sind die RC Slowflyer die Rettung: gerade weil sie so hübsch langsam fliegen, wirken Nachbauten von Oldtimern als RC Slowflyer umso schöner.


Indoor

Je kleiner mit der Zeit und der technischen Entwicklung die E-Motoren und RC-Anlagen wurden, desto kleiner auch die Modelle. Und somit war es nur ein kleiner Schritt vom Parkflyer zum Indoorflyer. Sage und schreibe unter hundert Gramm bis zu ca. 500 Gramm wiegen die kleinen Tausendsassas. Und meistens sind das Kunstflugmaschinen, die nicht nur langweilige Kreise fliegen, sondern die “Sau rauslassen”. Manche sind so leicht, dass selbst die Hallenbelüftung einen Einfluss auf das Flugverhalten hat.

Geflogen wird in am liebsten großen Hallen, Turnhallen reichen schon. Unglaublich anzusehen, wie die Piloten hier Kunstflug auf engstem Raum vorführen. So schnell ist die Hallendecke oder -wand in die Flugbahn gesprungen. So oft denkt man als Zuschauer “Ei, der Daus, gleich macht es Peng!” Aber nein, die Jungs kennen ihre Modelle und die Hallen.

Hier kommt es wahrlich nicht auf extrem teures Material an, die Kreativität und das fliegerische Können stehen im Vordergrund. Direkt neben dem Spaß an der Freud´ natürlich!

Und ein ganz feines Ding dabei ist: das Wetter stört uns nicht! Ob es draußen stürmt oder schneit, drinnen in der Halle ist es schön warm, weil der gute Herr Hausmeister die Heizung für uns angeworfen hat. Wie oft käme man des Winters sonst nicht zum Fliegen, weil es zu kalt ist, Daumenwärmer hin oder her.


Experimentieren und basteln

Gerade hier und im Indoorbereich kann man nach Herzenslust experimentieren, basteln, probieren und versuchen. Die Kosten halten sich im überschaubaren Rahmen und der Schaden, der im schlimmsten Fall verursacht werden kann, ist minimal.

Durchgesetzt hat sich hier alleinig der Elektroantrieb, auch aus versicherungstechnischen Gründen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.