Ein Hallo an meine treuen Leser! Bei diesem schönen Wetter gingen dieser Tage meine liebe Mutter, Tante Resi und ich am Weiher spazieren, an dem ich auch ab und an mein Segelboot fahre. Nur war heute durch Zufall ein Modellsportfreund mit seinem U-Boot da! Wie gut, dass sich Mutter und Tante Resi noch etwas zu erzählen hatten. So saßen die beiden friedlich auf der Parkbank während ich mich mit dem Modellbaukameraden über sein U-Boot unterhalten konnte.

RC Uboot ModellNein, was war das U-Boot doch ein großer Brocken! Richtig schwer und groß, da hatte der Kollege schon redlich zu tragen, bis er es im Wasser hatte. Dort fuhr er allerdings meistens in rascher Fahrt halb aufgetaucht. Auf die Frage warum denn, antwortete er dass das Boot zwar ganz gut tauchen könne, er aber dann mit dem Steuern gut aufpassen muss, weil er wenig sieht. Und außerdem gefällt ihm sein Boot besser in “Marschgeschwindigkeit” so nannte er das, Marschgeschwindigkeit. Hmm, müssen wir denn marschieren? Und er plant, echte funktionierende  Torpedos abzufeuern. Ach du leibe Güte, wo soll das denn hinführen?

Sehr sauber gebaut war das U-Boot, viele Details erfreuten den Betrachter und in der Tat konnte es streckenweise prima tauchen. Nicht all  zu tief, weil sonst die Funkverbindung abbräche. Deshalb hatte es auch eine unglaublich lange Antenne montiert, damit beim Tauchen noch ein Stückchen der Antenne über Wasser bleibt und für Empfang sorgt. 2,4GHz scheidet für U-Boote komplett aus, diese hochfrequenten Funkstrahlen gelangen überhaupt nicht unter Wasser, sagte der Modellfreund.

Der Kollege wusste allerlei über das Original seines Modells, wann es gebaut wurde, wie schnell es fahren konnte und wie weit, wie groß es war, wie viel Besatzung es hatte und – da fuhr mir ein Schrecken durch die Glieder – wie viele Schiffe es im Kriege versenkt hatte. Ei, muss das denn sein? Ich kann ja gut verstehen, wenn jemand sich für die wirklich komplexe Technik der U- Boote interessiert. Aber das klang alles so, als ob der Kollege das ganz toll fände, wie damals Schiffe torpediert und versenkt wurden.

Ach, es gibt doch ganz tolle zivile U-Boote! Das täte mir auch gefallen: ein Forschungstauchboot als Modell. Mit Manipulatoren und einer Kamera, damit ich sehen kann, was denn so in unserem Weiher unter der Wasseroberflächen los ist. Am besten während der Fahrt per Funkverbindungen die Bilder noch oben senden und live verfolgen. Als ich mit Rüdiger darüber sprach, hatte dieser heißblütige Jüngling dann gleich die Idee, mit der Kamera im Badesee die jungen Mädchen zu filmen. Das ist mir ja ein Schlingel und wieder mal typisch.

Was haltet ihr von RC U-Booten und welche Erfahrungen habt ihr vielleicht gemacht? Ein paar Meinungen wären sicher interessant. Wer noch etwas mehr über RC U-Boote erfahren möchte findet in meiner Rubrik RC Schiffe –> RC U-Boote weitere Informationen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.