Es gibt doch immer wieder Neues unter der Sonne! Nie lernt man aus und das ist auch gut so. Seit einigen Jahren gibt es eine nie gesehene Art von Modellen: die Quadrocopter. Das ist eine Art Hubschrauber oder Senkrechtstarter mit vier über Kreuz angeordneten Propellern, die nach oben zeigen.


Hier ein Video das ich bei Youtube gefunden habe:


Das Funktionsprinzip

Das Prinzip ist einfach und wurde sogar schon in den 1920er Jahren erfolgreich im Großflugzeugbau verwirklicht. Gemeinsam erzeugen die Propeller (oder Rotoren) genug Schub, um das Fluggerät in der Schwebe zu halten. Wird nun überkreuz paarweise der Schub der Rotoren geändert, dann ändern sich auch die Flugbewegung. Wir können wie beim normalen Flugzeug Nicken, Rollen und Gieren. Und wenn der Schub aller vier Rotoren gleichmäßig geändert wird, auch steigen oder sinken. Mehr brauchen wir nicht zum Fliegen!

Geändert wird der Schub nicht wie beim RC Hubschrauber über eine Taumelscheibe, sondern meist durch die schlichte Drehzahländerung. Mehr Drehzahl gleich mehr Schub, weniger Drehzahl gleich weniger Schub. Das macht die Mechanik sehr einfach.


Das Problem in der Vergangenheit

Doch so einfach der Aufbau ist, so kompliziert ist die Erhaltung der stabilen Fluglage. Denn ein solches Gerät hat keine natürliche Stabilität. Jede kleine Störung – durch eine Böe zum Beispiel – muss immer von hand ausgesteuert werden. Das kann aber kein Pilot auf Dauer durchhalten, selbst wenn er immer schnell genug reagieren könnte. Deshalb wurde auch das Original aus den 20er Jahren nicht weiterentwickelt.


Die Lösung: Computer:-)

Aber heutigen Tages haben wir ja die kleinen Helferlein zur Verfügung: die Computer! So bauten halt einige Tüftler in die einfache Mechanik, die ja nur aus 4 Motoren mit 4 Reglern und drei Piezokreisel (für jede Achse einen, für die Erkennung der Lageänderung) – einen Mikroprozessor ein, der jede Lageänderungen sofort durch Beeinflussung des Schubs der Rotoren ausgleicht. Was von sich aus nicht stabil in der Luft liegt, wird vom Computer stabilisiert. Und der Kollege macht das schneller und präziser als es ein Mensch je vermag.


Moderne RC Quadrocopter

Mittlerweile gibt es diese Quadrocopter fix und fertig zu kaufen und sie sollen auch ganz toll funktionieren! Eingesetzt werden sie außer nur zum Spaß zum Beispiel für die Luftfotografie. Zusammen mit einem GPS-Empfänger an Bord können sie sogar äußerst exakt positioniert werden. Und zwar ohne dass der Pilot wirklich steuert, er muss nur die Koordinaten eingeben. Hier sind wir Modellflieger scheinbar sogar weiter als die manntragende Fliegerei.

Kein Wunder also, dass leider, leider auch das Militär so etwas spitzkriegt. Scheinbar haben viele Armeen solche Quadrocopter auch schon in ihren Arsenalen, sei es um zu spionieren oder sogar ferngesteuert Menschen tot zu schießen. Ach Herrje, wird solch ein Wahnsinn denn nie ein Ende haben?

Sei´s drum, ich werde die Entwicklung weiter verfolgen, vielleicht kommt mir ja mal ein Quadrocopter zugeflogen!

4 Kommentare zu ““Vier gewinnt!” oder “Was ist ein Quadrocopter”?”

  1. am 26. Januar 2011 um 15:39 1.Sebastian schrieb …

    Wo ist das Vidio lieber Klaus?

  2. am 27. Januar 2011 um 10:34 2.Klaus schrieb …

    Hallo Sebastian,

    was meinst du genau? Das Video ist doch oben im Beitrag eingebunden.

    Viele Grüße

    Klaus

  3. am 30. März 2011 um 15:09 3.Roland schrieb …

    Hier ein video von 2 quads in teamarbeit…

    http://www.youtube.com/watch?v=n5U3pWR4aMo

  4. am 26. Dezember 2012 um 16:14 4.reinhold schrieb …

    Hallo guten tag, was für ein Modelltyp muss zum Betrieb eines Qudaracopters gewählt werden. Habe eine FX 20. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben. Bin für alles sehr dankbar.
    Lg reini

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.