ARF ist auch wieder englisch: “Almost Ready To Fly” oder “Fast Fertig zum Fliegen” auf Deutsch.

Will sagen: es sind nur noch wenige Handgriffe zu tun, bis das Flugzeug fertig ist. Der Löwenanteil und die schwierigen Bauabschnitte wie z.B. die Behandlung der Oberfläche sind bereits im Werk für uns erledigt worden. Was zu tun bleibt, sind meist Dinge wie

  • Zusammenkleben der Flügel
  • Einkleben der Leitwerke
  • Einbau des Antriebs
  • Einbau der RC-Anlage

Nur wenig Werkzeug und Werkraum wird dafür benötigt und schon gar nicht großartiges handwerkliches Können. Wer nicht gerade zwei linke Hände hat, kann mit ARF-Kästen ohne großen Aufwand ein prima Flugmodell auf die Räder stellen.

Das macht heuer den Großteil der Modelle aus, echte Baukästen schwinden immer mehr, kommen aber ganz allmählich wieder in Mode. Waren die ARF´s vor einigen jahren noch teilweise “Obstkisten” der allerschlimmsten Machart, die nur durch große Umbauarbeiten – wenn überhaupt – vernünftig zum Fliegen zu bringen waren, so sind die heutigen Flugmaschinen größtenteils von ganz hervorragender Qualität. Ganz besonders trifft das für die Schaummodelle der großen Hersteller (z.B. Multiplex, Robbe, Graupner) zu.


Vergleichen hilft Geld zu sparen

Aber auch hier gilt es die Augen aufzuhalten: Gutes Vergleichen hilft gutes Geld zu sparen! Es gibt halt solche und solche ARF´-Modelle, das Angebot ist schier unglaublich groß. Mein Tipp: Lasst Euch nicht von bunten Bildern oder übertriebenen Werbeaussagen ins Bockshorn jagen, sondern lasst Euch Zeit und informiert euch gründlich z.B. im Internet.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.