Lieber Freunde des RC-Sports,

allerorten liest und hört man das Wörtchen “Telemetrie”. Doch was ist das genau?


Daten Empfangen und zurücksenden
Nun, ganz einfach gesprochen heißt das, dass unser Modell nicht nur unsere Steuerbefehle empfängt, sondern auch Daten gleich welcher Form zu uns am Boden zurücksendet. So können zum Beispiel die Spannung der Stromversorgung, die Empfangsqualität, die Flughöhe- und Geschwindigkeit und vieles andere mehr im Modell gemessen und dann zum Boden gesendet werden. Für jede dieser Messgrößen muss ein Sensor im Modell verbaut werden, zum Beispiel einer für den Strom, einer für die Temperatur des Motor, usw.

Möglich wurde dies durch die 2,4 GHz Technologie. Hier haben wir soviel Bandbreite zur Verfügung – gleichsam einer schnellen Internetverbindung – dass Daten ruck-zuck vom Empfänger auch gesendet werden können.


Immer im Blick
Telemetry BoxBei manchen Herstellern werden die empfangenen Daten im Display des Senders angezeigt. Das finde ich persönlich nicht so toll, weil man dann immer nach unten blicken muss. robbe zum Beispiel dagegen bietet ein eigens Kästchen an, das am Tragegriff des Senders befestigt wird. Damit sind die Daten immer im Blick. Doch damit nicht genug, es wird bald auch eine sog. Wifi-Box geben, die die empfangenen Daten gleich weitersendet an einen tragbaren Computer oder an ein modernes Telefon (Smartphone nennen die sich wohl. Ich denke Rüdiger wird sehr bald ein solches Zauberkästchen sein eigen nennen und dann werden wir hier darüber berichten).

Doch was hat man nun davon? Tja, ich weiß nicht recht. Beim Segelflug habe ich oft ein Vario vermisst, also ein Gerät, welches durch Piepen unterschiedlicher Tonhöhe die Thermik anzeigt. Das gibt es zwar auch einzeln, aber es war mir immer zu teuer. Nun gibt es ein solches auch für die Telemetrie-Fernsteuerung. Da denke ich, werde ich auch dabei sein.


Telemetrie bedeutet “Wissen statt glauben”:-)
Die Empfängerspannung und Empfangsqualität zu wissen ist auch sehr interessant, schon aus Sicherheitsgründen. Wie oft war ich in Sorge, ob der Akku noch genug “Saft” hat für den nächsten Flug, wie oft hatte ich früher ohne 2,4GHz das Gefühl, Störungen in der Empfangskette zu haben. Mit Telemetrie heißt es dann wissen statt glauben!

Auch die Kollegen, die mit ihren Elektromodellen bis and die Grenzen gehen, werden Telemetrie zu schätzen lernen. Denn damit können sie Dinge wie Stromaufnahme und Motortemperatur direkt im Fluge messen und aufzeichnen.

Das tollste finde ich aber dann die elektrische “Tankanzeige”, die mir genau sagt, wie viel Restkapazität ich noch im Akku habe. Damit weiß ich genau, wie lange ich zum Beispiel mit meiner ASW15 noch fliegen kann. Das ist wirklich ein echter Fortschritt!

Elektronische Grüße sendet euch

Klaus



2 Kommentare zu “Was bedeutet eigentlich Telemetrie?”

  1. am 30. Januar 2013 um 17:48 1.Franz schrieb …

    mit dem display am tragegriff muss man doch auch wieder nach unten schauen…
    sprachausgabe ist da sicherlich von vorteil. egal welches display man wie wo besfestigt, man muss immer vom modell wegsehen. dies braucht man bei einer sprachausgabe praktisch nicht mehr!

  2. am 2. April 2013 um 18:43 2.Lutz RC schrieb …

    Sprachausgabe ist echt besser

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.